HOMEPAGE

Rund um CZ
 
Fakten über CZ
 
Geschichte

 

Allgemeine Landesausstellung in Prag im Jahre 1891

 
photo:  (archiv)
 

Die Allgemeine Landesausstellung in Prag im Jahre 1891 wurde zur Feier des Jubiläums der ersten Industrieausstellung im Jahre 1791 ausgerichtet.

 

Die Ausstellung hatte einen starken nationalen und politischen Hintergrund – die Industrieausstellung im Jahre 1791 verlief nämlich im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten von Leopold II. zum König Tschechiens. Der im Jahre 1891 regierende Franz Josef II. ließ sich aber nicht zum König Tschechiens krönen. Die Feier des Leopold-Jubiläums war deshalb zweifellos auch eine Erinnerung an die Idee von der tschechischen Staatlichkeit, vor allem zu einer Zeit, als Wien und die deutschen Nationalisten alles taten, was zu deren Vergessen beitrug.

Obwohl es sich um eine Landesausstellung handelte, boykottierten die im Tschechischen Königreich siedelnden deutschen Industriellen, bis auf wenige Ausnahmen, die Ausstellung. Die Ausstellung, die ausschließlich von tschechischen Firmen organisiert und ausgestattet worden war, hatte allerdings einen großen Erfolg und bewies die Fähigkeit der Tschechen.

Aufgrund von deutschen Instruktionen waren die Auseinandersetzungen um die Ausstellung von Beginn an sehr hart. Erst im Jahre 1888 wurde die erste Vorbereitungskommission gewählt, in deren Verantwortung Graf Karl Max Zedtwitz stand, als einer seiner Stellvertreter wurde František Křižík gewählt. Von der Bedeutung des Unternehmens zeugt auch die Zusammensetzung eines General-Komitees, in deren Verantwortung Bedřich Kinský, Graf Franz Thun, Ritter Jiří Lobkowicz oder der Prager Bürgermeister Dr. Jindřich Šolc standen.

Durch einen Beschluss des Landesparlaments wurde ein Teil des Königlichen Tierparks zum Bau des Ausstellungsgeländes bestimmt. Die Ausstellung wurde am 15.Mai 1891 eröffnet und am 18. Oktober 1891 geschlossen. Eine der Attraktionen der Ausstellung war der Hanavský-Pavillon, und gut besucht war das Ballon-Gelände, wo Aussichtsflüge im festgebundenen und freischwebenden Ballon angeboten wurden. Teil des Ausstellungs-Geschehens war auch der II. Sokol-(Turner-) Kongress. 2,5 Millionen Besucher besuchten die Ausstellung, unter ihnen auch Franz Josef II. höchstpersönlich.

Von der Monumentalität der Ausstellung zeugt auch der Ausstellungskatalog, der eine Zusammenstellung der Aussteller, einschließlich der Pavillons und Exponate, auf vollen 350 Seiten darbot.

 
 
Autor:
 
Datum: 27.12.2009
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Geschichte
 
 

Das Hussitentum und das Erbe des Jan...

Die böhmischen Länder waren durch eine Wirtschaftsdepression unter der Herrschaft von Wenzel IV., dem...

 
 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union übernahm die Tschechische...

 
 
Geschichte
 
 

Auf den Spuren der UNESCO, Teil 7...

Im Rahmen unserer Reise durch Städte mit von der UNESCO ausgezeichneten Sehenswürdigkeiten besuchen wir...

 
 
Geschichte
 
 

Spätes Mittelalter und Beginn der...

Der Anfang des 15.Jhd. bedeutet für tschechische Länder den Wirtschaftsabstieg. Dahingegen im 16. Jhd...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…