HOMEPAGE

Arbeit&Leben
 
Schulsystem
 
Andere Schulen

 

Die wichtigsten tschechischen Hochschulen

 
photo:  (sxc.hu)
 

Die tschechischen Bildungsinstitutionen sind berühmt und gewählt aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel für ihr langfistiges Prestige oder auch die Einzigartigkeit der Konzeption oder der Fächer. Das wichtige Kriterium ist auch das Interesse für die konkrete Schule seitens der tschechischen oder ausländischen Studenten.

 

Zu den bekanntesten und am meistgewählten tschechischen Bildungsinstitutionen gehören:

Akademie der musischen Künste in Prag

Malostranské nám. 12, 118 00 Prag 1

Die Akademie entstand im Jahre 1945 und es ist eine Kunsthochschule. Zu ihrer Tätigkeit gehört die dramatische, Musik-, Tanz-, audiovisuelle und photographische, multimediale Kunst und das Schaffen der verwandten Fächer und die wissenschaftliche Forschungstätigkeit. Untrennbarer Bestandteil des Unterrichts, der Pflege und Entfaltung der angeführten Kunstarten bilden auch ihre Geschichte, der theoretische Unterricht und Reflexion.

Zum 30. Januar 2006 studierten an der AMU 1372 Studenten.

Tschechische technische Kunsthochschule     

Žikova 4, 166 36 Prag 6

ČVUT ist eine öffentliche Hochschule, die bereits im Jahre 1717 entstand. Das Technische Studium an der ČVUT ist in 7 Fakultäten eingeteilt – Bau- und  Maschinenfakultät, elektrotechnische Fakultät, Nuklear- und Physik-Ingenieurfakultät, Fakultät der Architektur, das Verkehrwesen und biomedizinische Ingenieurwesen.  Bestandteil der Schule sind auch zwei Hochschulinstitute – das Klokner- und das Masarykinstitut für höhere Studien.

Karlsuniversität in Prag

Ovocný trh 5, 116 36 Praha 1

Die Gründungsurkunde gab der böhmische König und der zukünftige Kaiser des Römischen Imperiums, Karl der IV., für die heutige Universität bereits am 7. April 1348 heraus. Die Universität hat in der Gegenwart 17 Fakultäten (14 in Prag, 2 in Hradec Králové und 1 in Pilsen, 3 Hohschulinstitute, 6 weitere Arbeitsstellen für die Bildungs-, Wissenschafts-, Forschungs- und Entwicklungs- oder weitere schöpferische Tätigkeit oder für die Gewährung der Informationsdienste, 5 Gesamtuniversitätszwecksanstalten und das Rektorat als Vollzugsarbeitsstelle der Leitung der Karlsuniversität. Die Universität hat mehr als 7.000 Angestellte, davon sind 4.000 akademische oder wissenschaftliche Mitarbeiter. 

An der Karlsuniversität studieren über 42 400 Studenten (was ungefähr ein Fünftel aller Studenten in Tschechien ist ), die in mehr als 270 akkreditierten Studienprogrammen mit beinahe 600 Studienfächern studieren.

Masarykuniversität   

Žerotínovo nám. 9, 601 77 Brün

Die Universität, benannt nach dem ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomáš Garrigue Masaryk, wurde im Jahre 1919 gegründet.

Heutzutage ist es eine typisch forschungsorientierte Institution. Zu den meistgewählten Fächern gehören die naturwissenschaftlichen und medizinischen. Neben ihnen gibt es jedoch noch die juristische, pädagogische, Studien.

Schlesische Universität in Opava  

Na Rybníčku 1, 746 01 Opava

Die Gründung der Schlesischen Universität in Opava nach dem Jahr 1989 hängt mit der ganzen demokratischen Entwicklung der letzten Jahre zusammen, als sich nach der Abschaffung des bisherigen staatlichen Zentralismus größere Möglichkeiten auch für die Entwicklung der entfernten Regionen eröffneten.

Die Schlesische Universität in Opava ist Mitglied der European University Asssociation und sie verfügt über Verträge über die Zusammenarbeit mit einer Reihe von ausländischen Universitäten. Ihre Kontakte entwickelt sie intensiv mit den nächsten Universitäten vor allem in Polen. Auf ihren Arbeitsstellen in Opava und Karviná entfaltet sich auch die Wissenschafts- und Forschungsarbeit, wobei davon die Publikationsaktivität und wissenschaftliche Konferenzen zeugen, die die Schlesische Universität in Opava auch auf dem internationalen Niveau veranstaltet.

Palacký-Universität in Olomouc

Křížkovského 8, 771 47 Olomouc

In der gegenwärtigen Zeit gehören zu der Palacký-Universität in Olomouc sieben Fakultäten – die theologische Cyril- und Methodius-Fakultät, die Medizinische Fakultät, Philosophische Fakultät, Naturwissenschaftliche Fakultät, Pädagogische Fakultät, die Fakultät für Körperkultur und die Juristische Fakultät, an denen gegen 16 600 Studenten studieren.

Der František-Palacký-Preis, den im Namen der Universität der Rektor erteilt, ist die Würdigung der ausgezeichneten Ergebnisse der kreativen Tätigkeit auf dem Feld der Wissenschaft oder Kultur, die zu dem Prestige der Tschechischen Republik und der Palacký Universität in Olomlouc beitragen. Er wurde aus Anlass des zweihundertsten Geburtstags von František Palacký erstmals am 14. Juni 1998 verliehen.

Tomas Bata Universität in Zlín
nám. T. G. Masaryka 5555, 760 01 Zlín

Die Tomas-Bata-Universität (TBU) in Zlín ist eine dynamische Universität, aufgeschlossen gegenüber allen neuen Ideen. Ihre 13 500 Studenten studieren an insgesamt sechs Fakultäten in den folgenden Fächern: Technologie, Ökonomie, Geisteswissenschaften, Kunst und Gesundheitswesen. Zu den wichtigsten Tätigkeiten, die an der Universität ausgeübt werden, zählen auch Wissenschaft und Forschung.

Das Studienangebot der Universität umfaßt Studiengänge für Studenten aus aller Welt; deren Graduierte erhalten den in ganz Europa anerkannten Diplomzusatz.

Die TBU strebt danach, unter herausragenden Universitäten in der Welt zu stehen. Seit ihrer Gründung wird die Universität zweisprachig aufgebaut: Englisch hat den gleichen Stellenwert wie die tschechische Sprache. TBU setzt ein einheitliches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen ein, das mit den Systemen, die von anderen europäischen Universitäten angewendet werden, kompatibel ist.
Ausführliche Informationen sind auf www.utb.cz zu finden.

Ökonomische Hochschule  

Nam. W. Churchilla 4, 130 67 Prag 3 

Die ökonomische Hochschule ist im Unterbewusstsein der Öffentlichkeit als Institution bekannt, die als die einzige in Tschechien bis 1989 die Hochschulausbildung in der Ökonomie gewährte. 

Die ökonomische Hochschule bilden heute 6 Fakultäten: die Fakultät der Finanzen und des Rechnungwesen, Fakultät der internationalen Beziehungen, betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Fakultät, Fakultät der Informatik und Statistik, Fakultät des Managements (in Jindřichův Hradec).

 Das Fach Ökonomie des Auslandsgeschäfts an der ökonomischen Hochschule absolvierte im Jahr 1963 unter anderen auch der gegenwärtige tschechische Staatspräsident der Republik Václav Klaus.

Hohe Technische Lehranstalt in Brno
Antonínská 548/1, 601 90 Brno

Die Hohe Technische Lehranstalt in Brno ist die älteste Brünner Hochschule . Ihre Änfänge reichen zurück bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts.

Die entscheidende Zeit für die Existenz dieser Lehranstalt  war die Zeit nach dem Jahr 1989, als die Fakultäten eine Reorganisation durchliefen und neue Fakultäten entstanden – im Jahr 1992 die Unternehmerfakultät und die Chemische Fakultät, im Jahr 1993 die Fakultät für bildende Künste, im Jahr 2002 die Fakultät für Informationstechnologien. Insgesamt besteht die Hohe Technische Lehranstalt in Brno heute aus 8 Fakultäten .

Als einzige technische Universität deckt die Hohe technische Lehranstalt in Brno das gesamte Spektrum der technischen Wissenschaften und eine Reihe von Kunstdisziplinen ab und gewährt eine Hochschulausbildung in den Bakalar-, Magister- und Doktorstudiumtypen.

Die Hohe Technische Lehranstalt wird in viele internationale Programme und Projekte einbezogen, z.B. in TEMPUS, Socrates/Erasmus, Socrates/Grundtvig, Leonardo, CEEPUS, AKTION, DAAD

Westböhmische Universität in Pilsen    

Universitní 8, 306 14 Pilsen

Die ZČU bietet eine Reihe von Studienprogrammen für die Studenten aus Tschechien und auch aus dem Ausland an. Es ist die einzige Hochschulinstitution in der Region Pilsen, die Fachleute in folgenden Bereichen heranzieht: Maschinenbau, Elektrotechnik, Pädagogik, Ökonomie, angewandte Wissenschaften (Mechanik, Mathematik und Physik), Informatik, Recht, öffentliche Verwaltung, Philosophie, Politologie, Archäologie, Anthropologie, Fremdsprachen, Kunst und Design.

Die ZČU ist auch in die Programme der Internationalisierung des Studiums mittels der Projekte des internationalen Studentenaustauschprogramms eingegliedert. 

 

Links

 
Autor:
 
Datum: 04.01.2010
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Andere Schulen
 
 

Höhere Fachschulen

Höhere Fachschulen bereiten die Studenten auf ihren Berufseinsatz in einem speziellen Fachgebiet vor...

 
 
Andere Schulen
 
 

Meistbesuchte Studiengänge

Recht, Medizin und Kunst – Studienfächer, die junge Leute am meisten interessieren

 
 
Andere Schulen
 
 

Das Prestige privater Hochschulen...

Zwei private Universitäten und mehr als vierzig private Hochschulen konkurrieren immer häufiger den...

 
 
Andere Schulen
 
 

Die wichtigsten tschechischen...

Die tschechischen Bildungsinstitutionen sind berühmt und gewählt aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…