HOMEPAGE

Arbeit&Leben
 
Schulsystem
 
Andere Schulen

 

Meistbesuchte Studiengänge

 
photo:  (sxc.hu)
 

Recht, Medizin und Kunst – Studienfächer, die junge Leute am meisten interessieren

 

Die Rangliste der meistbesuchten Studienfächer an tschechischen Hochschulen bleibt seit Jahren unverändert: 1. Bildende Kunst, 2. Film, 3. Theater, 4. Musik, 5. Recht, 6. Medizin, 7. Pharmazie, 8. Philosophie, 9. Architektur und Design, 10. Wirtschaft.

Dr. jur. und Dr. med. – das sind zwei Titel, für deren Erhalt und die Möglichkeit, den Beruf eines Juristen oder eines Arztes auszuüben, sich junge Leute am meisten interessieren. Davon zeugt der alljährliche Andrang bei den Annahmeprüfungen an Hochschulen, die diese Fächer unterrichten. Seit Jahren gibt es an den Schulen weniger freie Plätze, als es Interessenten für diese Fächer gibt.

An die juristischen Fakultäten, von denen es in Tschechien nur vier gibt – in Prag , Brünn , Pilsen und Olmütz –, melden sich jährlich mehr als zehntausend junge Leute an und mehr als drei Viertel von ihnen werden nicht zum Studium zugelassen.

Auch Medizin und Pharmazie sind sehr gefragte Studienfächer. Genauso wie bei Recht gewähren in der Tschechischen Republik nur die öffentlichen Universitäten die medizinische und pharmazeutische Ausbildung. Die Karlsuniversität verfügt über fünf medizinische Fakultäten – in Prag befinden sich die 1. medizinische Fakultät , 2. medizinische Fakultät und 3. medizinische Fakultät und je eine Fakultät ist in Pilsen und Hradec Králové –, weiter bieten dieses Studium auch die Universitäten in 0 Brünn 0 und 1 Olmütz 1 an. Pharmazie kann man nur in 2 Hradec Králové 2 und an der 3 Veterinärmedizinischen und pharmazeutischen Fakultät in Brünn 3 studieren. Die Chancen aufgenommen zu werden, bewegen sich an einzelnen medizinischen und pharmazeutischen Fakultäten zwischen 23 - 40 %.

Eine noch geringere Chance auf die Annahme an eine Hochschule haben diejenigen, die eines der Kunstfächer studieren wollen. Das Interesse an der Bildenden Kunst, Film, Theater und Musik ist vielfach höher als die Anzahl der Plätze, die für die Studenten an den Schulen geöffnet werden. Zum Beispiel die 4 Kunstgewerbliche Hochschule in Prag 4, an der zum Beispiel Fotografie oder Grafik unterrichtet werden, nimmt jährlich nur zehn Prozent der Angemeldeten an. Einen gleichen Andrang gibt es auch bei den Talent- und Annahmeprüfungen am 7 Institut der Bildenden Künste der Technischen Hochschule in Brünn 7. An dieser Schule werden mehrere Fächer auf Englisch unterrichtet.

Fast jede größere Stadt in Tschechien verfügt über eine Hochschule, an der man Wirtschaftswissenschaften studieren kann. Es gibt hier mehr als vierzig Hochschulen, öffentliche oder private, an die sich die Bewerber anmelden können, die sich für das Studium eines Wirtschaftsfaches, von Management oder Business interessieren. Das bedeutet, dass hier die Chancen auf die Annahme höher sind (um 50 %), bei weitem bedeutet das jedoch nicht, dass die hohe Anzahl der Absolventen nach der Beendigung des Studiums Schwierigkeiten hätten, eine Arbeitsstelle zu finden. Am meisten interessieren sich jungen Leute alljährlich für die 6 Volkswirtschaftliche Fakultät 6 der Ökonomischen Hochschule in Prag, an die in der Regel nur ein Viertel der Angemeldeten angenommen wird. Ein Mitglied des Wissenschaftsrates der Fakultät ist auch der Präsident der Tschechischen Republik, Prof. Dipl.-Ing. Václav Klaus, CSc. Ab 2005 organisiert er hier regelmäßig die Vorlesung „Grundsätze des ökonomischen Denkens“.

Man sagt, dass es nichts einfacheres gibt, als an eine technische Hochschule aufgenommen zu werden. Viele von diesen Schulen nehmen Studenten nur aufgrund der guten Noten an der Mittelschulen an, die Annahmeprüfungen finden hier oft kaum statt. Die Schulen nehmen tausende Studenten in das erste Studienjahr auf, vielen gelingt es jedoch nicht, in das nächste Studienjahr aufzusteigen. Eine gegensätzliche Situation herrscht an diesen Schulen aber in den Fächern, die sich mit Architektur und Design beschäftigen. Die Chance, hier zu studieren, bekommt in der Regel nur jeder dritte Angemeldete.
 
 
Autor: Andrea Kábelová
 
Datum: 21.02.2010
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Andere Schulen
 
 

Höhere Fachschulen

Höhere Fachschulen bereiten die Studenten auf ihren Berufseinsatz in einem speziellen Fachgebiet vor...

 
 
Andere Schulen
 
 

Meistbesuchte Studiengänge

Recht, Medizin und Kunst – Studienfächer, die junge Leute am meisten interessieren

 
 
Andere Schulen
 
 

Das Prestige privater Hochschulen...

Zwei private Universitäten und mehr als vierzig private Hochschulen konkurrieren immer häufiger den...

 
 
Andere Schulen
 
 

Die wichtigsten tschechischen...

Die tschechischen Bildungsinstitutionen sind berühmt und gewählt aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…