HOMEPAGE

Arbeit&Leben
 
Wie lebt es sich hier
 
Freizeit

 

Tramping

 
photo:  (sxc.hu)
 

Tramping – oder auch ganz ungebundes mehrtägiges Wandern und Sich-Aufhalten in der Natur – findet sein Vorbild in der Westernliteratur. Zum Tramping gehören mit der Umgebung verschmelzendeKleidung in Naturfarben, Kraxe und Gitarre. Und dazu selbstverständlich noch eine tolle Klicke und gute Laune bei jedem Wetter.

 

Tramping gründet prinzipiell auf der Freundschaft zwischen Menschund Natur. Eben diese Idee propagierten in ihren Büchern z. B. Jack London oder Karl May. Deren Werke bezauberten mehrere Generationen durch die Schilderungen einer Welt, wo man sich nur nach den Gesetzen der Natur richtet.

Nach Tschechien  wurde die Trampingidee von Antonín Svojsík (Pfadfinderpropagator) und Miroslav Tyrš (Gründer des vaterländischen Sportvereins Sokol) importiert. Das Tramping unterscheidet sich von dem Pfandfindertum durch eine größere Freiheit und eine nur geringe Organisation . Der Aufenthalt in der Natur richtet sich nicht nach allzu vielen Regeln und kann von daher für vergleichsweise mehr Menchen attraktiv sein.

Das Erste Trampingziel (Tramps bezeichneten sich früher selbst als „Kumpel, die gerne wandern“) war vielleicht das auch als Eldorado bezeichnete Prokopstal in Prag. Tramps begannen nach und nach eigene Siedlungen zu gründen, eine der ältesten ist die Verlorene Hoffnung -  früher als Camp der Brüllenden bezeichnet. Die Siedlung lag südlich von Prag an der Moldau und wurde im Jahre 1918 gegründet. Früher war Tramping  ausschließlich nur für Jungen, spätestens seit Mitte der 20er Jahre wächst auch der Mädchenanteil.

Die wahrscheinlich schlimmste Phase erlebte das Tramping in der kommunistischen Ära, als den Behörden die Aktivitäten in der Trampingsiedlungen zu wenig kontrollierbar schienen. Die Trampingsiedlungen wurden systematisch vernichtet, und Trampingaktivitäten hatten nur ein geringes Ansehen.

Neben der sozialen Aufgabe, die das Tramping mit seinen gemeinschaftlichen neuen menschlichen Begegnungen so leicht erfüllt, stellt das Tramping auch eine kulturelle Aufgabe dar. Das Tramping entfaltete gute Trampereingenschaften und stimulierte auch die  Trampliedentwicklung . Eine Reihe dieser Lieder singt man bis heute mit Gitarre und Freunden am Lagerfeuer . Diese Art von Liedern singen auch die Teilnehmer am Musikfestival Porta in Jihlava, in einer Einzelkategorie.

Heutzutage ist das Tramping im Vergleich zu früheren Tagen nicht mehr so sehr verbreitet, aber trotzdem bleibt es sehr populär. Das Zelten in den Wäldern ist im Unterschied zu anderen Ländern erlaubt. Begrenzt ist nur in den nationalen Schutzgebieten – in einem Nationalpark und in einer Naturreservation.

Die Tramps ehren die Grundsätze des stillen Verhaltens im Wald, Umsichtigkeit und Rücksichtnahme.

 

Links

 
Autor:
 
Datum: 05.01.2010
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Firmen in CZ
 
 

IGRÁČEK – ein legendäres Spielzeug...

Die kleine Figur einer Größe von ungefähr acht Zentimetern, die unterschiedlichste menschliche Berufe...

 
 
Freizeit
 
 

Opernhäuser in der Tschechischen...

In der Tschechischen Republik gibt es 10 professionelle Opernbühnen mit festem Ensemble. Im Verhältnis...

 
 
Freizeit
 
 

Theater für Kinder

Die zauberhafte Welt des Theaters fasziniert und begeistert nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder...

 
 
Freizeit
 
 

The Czech Republic – a country of...

Long-distance marathon runs are popular all over the world and this trend has not passed by the Czech...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…