HOMEPAGE

Business
 
Vorteile des Investierens u. Handels

 

Tschechien begeistert die ausländische Filmproduktion

 
photo:  (sxc.hu)
 

Die Tschechische Republik ist bei ausländischen Filmproduzenten sehr beliebt. Die langjährige Tradition der Filmindustrie, die Professionalität der tschechischen Produktionsteams und die einzigartigen Locations machen die Tschechische Republik schon langem zu einem gefragten Filmstandort.

 

Viele berühmte Filme wurden hier gedreht, wie zum Beispiel der historische Film „Amadeus“ (1984) des ursprünglich aus der Tschechoslowakei stammenden Miloš Forman, der erfolgreiche Actionfilm „Mission: Impossible“ (1996) mit Tom Cruise in der Hauptrolle, „Bad Company“ (2002) mit Anthony Hopkins, der Thriller „Aus der Hölle“ mit Jonny Depp sowie der neuste Film der James-Bond-Reihe „Casino Royale“ (2006).

Die Infrastruktur und die Filmstäbe arbeiten auf einem hohen Niveau und haben einen sehr guten Namen, der sich besonders in den letzten zwanzig Jahren entwickelt hat. Aus Filmmachersicht kann die Tschechische Republik wirklich alles anbieten. Bekannte Filmstudios wie die X1 Barrandov Studios X1 oder die neueren Prague Studios schaffen ein professionelles und komfortables Umfeld. Im Kulissenbau und der Dekoration machen die durch die langjährige Filmtradition erfahrenen Fachleute beinahe alles möglich und das auf äußerst hohem Qualitätsniveau. Da ausreichend qualifizierte und fähige Filmcrews zur Verfügung stehen, können ohne Probleme mehrere große Produktionen parallel laufen, ohne sich in die Quere zu kommen. Seit 2004 gibt es die Czech Film Commission, die ausländische Filmprojekte betreut und Tschechien als attraktiven Drehort im Ausland vertritt.

Die Regierung der Tschechischen Republik verabschiedete im Juni 2010 ein von der Europäischen Kommission dotiertes Programm zur Unterstützung der Anwerbung von ausländischen Filmprojekten und zur Schaffung von Investitionsanreizen – das X4 Programm zur Unterstützung der Filmindustrie X4. Das Programm ist ein Teil des Gesamtkonzepts der tschechischen Kinematografie und Filmindustrie für die Jahre 2010 – 2016. Das Ziel des Programms ist einerseits die Unterstützung der heimischen Filmindustrie und ein Motivationskriterium für ausländische Produktionen, andererseits soll es aber auch die Konkurrenzfähigkeit der tschechischen Filmindustrie auf dem europäischen und internationalen Markt stärken. Das Programm erstattet den Produktionen bis zu 20 % der Aufwände zurück.

Die Einführung dieser Investitionsanreize zeigt schon erste Erfolge. Dank dem Unterstützungsprogramm kehren die internationalen Filmteams wieder in die Tschechische Republik zurück. Zum Beispiel der große indische Film „Rockstar“, der im letzten Jahr in Prag und an verschiedenen anderen Orten im Lande gedreht wurde. Oder die renommierte dänische Produktionsgesellschaft Zentropa, deren Filmcrew im März 2011 zum Dreh des Historienepos „A Royal Affair“ mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle herkam.    

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

 
 
Autor: Ivana Jenerálová
 
Datum: 08.07.2011
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Vorteile des Investierens u. Handels
 
 

Ein Drittel des Führungspersonals in...

Ein Drittel der leitenden Mitarbeiter in den Betrieben in der Tschechischen Republik sind Ausländer. Noch...

 
 
Vorteile des Investierens u. Handels
 
 

Tschechien begeistert die...

Die Tschechische Republik ist bei ausländischen Filmproduzenten sehr beliebt. Die langjährige Tradition...

 
 
Informationen zu staatlichen Anreizen
 
 

Projekt CzechAccelerator

CzechAccelerator ist ein Projekt der Agentur  

Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…