HOMEPAGE

Business
 
Wie es hier funktioniert

 

Mutter Erde (Země živitelka) 2012

 
photo:  (Ministerstvo zemědělství)
 

Mutter Erde ist der Name der ältesten und meistbesuchten tschechischen Landwirtschaftsausstellung, die alljährlich Ende August im Ausstellungsareal in České Budějovice stattfindet. Ihre Geschichte geht bis in das Jahr 1972 zurück, als zum ersten Mal die Bezeichnung „Gesamtstaatliche Landwirtschaftsausstellung Ernährerin Erde České Budějovice“ eingeführt wurde. Diese Schau knüpfte so an Aktionen an, die seit 1960 als regionale Landwirtschaftsausstellungen veranstaltet wurden.

 
Im Laufe ihrer Existenz wurde die Ausstellung Ernährerin Erde zu einer anerkannten landwirtschaftlichen Fachausstellung mit Präsentationen der Pflanzen- und Tierproduktion, von Futtermitteln, landwirtschaftlicher Technik, der Lebensmittel- und verarbeitenden Industrie, der Ökologie, der Forst- und Wasserwirtschaft, des Umweltschutzes, von Dienstleistungen für die Landwirtschaft und von Agrotouristik.

2006 wurden im Rahmen der Ausstellung Ernährerin Erde zwei neue thematische Projekte in Angriff genommen: die Ausstellung Ökostil (Ekostyl) und die Internationale Ausstellung Genossenschaftswesen, die seither jedes Jahr stattfinden.

Die thematische Ausstellung Ökostil beschäftigt sich mit der Gestaltung und dem Schutz der Umwelt, mit ökologischen Technologien, alternativen Energiequellen, Bioprodukten und einem gesunden Lebensstil. Die Internationale Ausstellung Genossenschaftswesen ist eine Ausstellung von Verbrauchsgütern, Elektronik, Bauwesen, Textilien und Ledergalanterie, aber auch von landwirtschaftlichen und Lebensmittelprodukten, von Sicherheitstechnik u. Ä.

In diesem Jahr findet vom 30.08. bis 4.09.2012 in České Budějovice (Map) bereits die 39. Ausstellung Země živitelka (Mutter Erde) statt. Zu ihren wichtigsten Themen gehören Erneuerung und Entwicklung ländlicher Gegenden, Pflanzen- und Tierproduktion, Landwirtschaftstechnik, Nahrungsmittelproduktion, Forst- und Wasserwirtschaft, Gärtnerei- und Züchterwesen sowie landwirtschaftliche Dienstleistungen. 

Eines der Hauptanliegen der Ausstellung besteht weiterhin darin, regionale Lebensmittel und Lebensmittel mit dem Qualitätsgütezeichen KLASA vorzustellen. Zudem wird das neue, von der Lebensmittelkammer der Tschechischen Republik garantierte Gütezeichen „Tschechisches Produkt“ präsentiert. Lebensmittelverkostungen werden ergänzt von Kochshows, Rezepten und einem Musikprogramm mit verschiedenen Wettbewerben.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.
 
 


 
Autor: Ivana Jenerálová
 
Datum: 19.07.2010
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Justiz, Rechtsumwelt
 
 

Geschützte Marken und Kennzeichnungen...

Schutzmarken werden in der Tschechischen Republik gesetzlich geregelt, und zwar insbesondere durch das...

 
 
Unternehmensgründung und -bedingungen
 
 
 
 
Unternehmensgründung und -bedingungen
 
 

Bankkonto eröffnen – 1. Teil

Wenn Sie planen, längere Zeit in der Tschechischen Republik zu bleiben, sei es zum Arbeiten oder zu...

 
 
Justiz, Rechtsumwelt
 
 

Unternehmenstätigkeit ohne...

Eine natürliche Person, die in der Tschechischen Republik ein Gewerbe betreibt, braucht eine...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…