HOMEPAGE

Business

 

Tschechische Firmen setzen sich in Ungarn durch

 
photo:  (radio.cz)
 

In Ungarn bieten sich für tschechische Firmen laufend neue Gelegenheiten. Besondere im Bauwesen gibt es viele Möglichkeiten, teilte die staatliche Exportagentur Czech Trade am Dienstag mit. Die Regierung in Budapest startet nun zahlreiche Förderprogramme, damit Städte und Gemeinden Gelder für den Ausbau der Infrastruktur beantragen können.

 

Tibor Bial Leitet die Filiale der Regierungsagentur Czech Trade in Budapest. Gegenüber Journalisten erinnerte daran, dass Ungarn der zehntwichtigste Handelspartner Tschechiens sei. Das Land habe einen Anteil von drei Prozent am tschechischen Außenhandel, so Bial.

Der gegenseitige Handel zwischen Tschechien und Ungarn ist in den letzten Jahren gewachsen. 2018 stieg das Volumen von Ein- und Ausfuhren auf mehr als 228 Milliarden Kronen (8,9 Milliarden Euro), zehn Jahre zuvor waren es nur knapp 136 Milliarden Kronen (5,3 Milliarden Euro). Dies geht aus den Angaben des Tschechischen Statistikamtes hervor. Tschechien hat mit Ungarn seit Jahren eine aktive Bilanz, der Wert der Exporte erreichte vergangenes Jahr fast 132 Milliarden Kronen (5,1 Milliarden Kronen).

Tschechische Firmen haben dem Donauland Bial zufolge viel zu bieten. Die derzeitigen Programme der Regierung in Budapest für die Modernisierung der Landwirtschaft bieten vor allem tschechischen Agrar- und Lebensmittelbetrieben eine Chance. Auf dem ungarischen Markt könnten sich laut Bial auch Unternehmen aus den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau und Energieproduktion durchsetzen.

In Ungarn sind den Informationen von Czech Trade zufolge rund 400 Firmen mit mindestens einem tschechischen Anteil aktiv. Škoda beispielsweise gehört in Ungarn zu den drei meistverkauften Automobilmarken. Der Maschinenbauer Škoda Transportation wiederum liefert Straßenbahnen und O-Busse für ungarische Städte. Im Bauwesen sind die Firmen Ravak und Alukov erfolgreich.

 
 
Autor: Český rozhlas Radio Praha
 
Datum: 28.03.2019
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Business
 
 

Tschechien Schlusslicht bei...

In Tschechien arbeiten vergleichsweise wenige Menschen in Teilzeit. Dafür müssen hierzulande vor allem...

 
 
Business
 
 

Tschechen geben mehr für Bücher aus

Im vergangenen Jahr haben die Tschechen für 8,3 Milliarden Kronen (332 Millionen Euro) Bücher eingekauft....

 
 
Business
 
 

Neue Hoffnung für Pilsen

Der insolvente Stahlhersteller Pilsen Steel könnte bald schon wieder produzieren. Dies zumindest...

 
 
Business
 
 

Neckermann auch in Tschechien am Ende

Der Ableger des insolventen deutschen Reiseanbieters hatte seit September nach einem Investor gesucht...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…