HOMEPAGE

Kultur

 

Plastik kehrt auf die Karlsbrücke zurück

 
photo:  (Karlsbrücke (Foto: Ondřej Tomšů))
 

Nach fünf Jahren wurde die Statuengruppe des heiligen Franziskus Borgias wieder auf der Karlsbrücke aufgestellt.

 
 

Sie gehört zu den meist fotografierten Sehenswürdigkeiten der tschechischen Hauptstadt: die Karlsbrücke. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut, ist eine der ältesten Steinbrücken in Europa und verbindet die Prager Altstadt mit dem Stadtteil Kleinseite. Berühmt geworden ist sie auch durch ein einzigartiges Ensemble von Plastiken, die auf ihrer Brüstung stehen. Eine davon wurde erneuert und am Dienstag nach fünfjähriger Absenz wieder auf der Brücke angebracht.

Am frühen Dienstagmorgen wurde auf der Karlsbrücke Schwerstarbeit verrichtet. Mit einem Kran wurde die Plastik des Heiligen Franziskus Borgias hochgehoben und auf die Brüstung gestellt. Das Original der Plastik ist ein Werk des namhaften Barockbildhauers Ferdinand Maximilian Brokoff. Vor fünf Jahren wurde es in die Restauratoren-Werkstatt gebracht. Marie Foltýnová von der Galerie der Hauptstadt Prag.

„2011 ist ein Teil vom Sims des Podests der Figurengruppe heruntergefallen. Die Restauratoren haben danach die ganze Statue untersucht und weitere problematische Stellen an der Skulptur entdeckt. Das Denkmalschutzamt erlaubte dann, die Figurengruppe von der Brücke abzutragen. Nach gründlicheren Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass das Werk nicht mehr gut erhalten ist und nicht wieder auf die Brücke zurückkehren sollte. Die Prager Stadtgalerie hat daher den Bildhauer Jiří Kačer beauftragt, eine Kopie des Barockwerks aus Sandstein zu machen. Er ist ein erfahrener Bildhauer und hat bereits die Kopie einer Plastik für die Karlsbrücke angefertigt. Er ist also imstande, eine treue Replik von Brokoffs Werk zu machen.“

Die Replik der Statuengruppe muss nur noch konserviert werden. Brokoffs Originalwerk von 1710 wird hingegen in der Galerie der Hauptstadt Prag aufbewahrt. Franziskus Borgias wurde vor allem vom Jesuitenorden hoch geschätzt. In der Mitte der Figurengruppe steht die Skulptur eines Mannes mittleren Alters im Ordensgewand. Rechts von ihm ist ein Engel, der die Monstranz in der Hand hält. Eine weitere Engelsfigur auf der linken Seite hält ein Bild der Jungfrau Maria mit dem Jesuskind in der Hand.

Die Prager Stadtgalerie wolle nun noch einige weitere Skulpturen restaurieren, sagt Marie Foltýnová.

„Im kommenden Jahr werden wir die Statuengruppen des Heiligen Veit, des Heiligen Kajetan und des Kruzifixes erneuern. Zudem wird die Plastik des Heiligen Franziskus Seraphikus in Stand gesetzt. Die Plastik stammt aus dem 19. Jahrhundert.“

Insgesamt 30 Plastiken schmücken die Karlsbrücke, acht davon sind immer noch Originalwerke meist aus der Barockzeit. Die übrigen Statuen sind allmählich durch Repliken ersetzt worden.

 
Autor: Český rozhlas Radio Praha
 
Datum: 01.11.2017
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Kultur
 
 

Bildband über Beuroner Buchmalerei...

Ein neues Buch stellt ein einzigartiges Werk aus dem Malatelier des ehemaligen Beuroner Klosters St...

 
 
Kultur
 
 

Brünn ist „kreative Stadt“ der Unesco

Das „Creative Cities“-Netzwerk der Unesco verbindet aktuell 180 Mitgliedsstädte in 72 Staaten.

 
 
Kultur
 
 

Ivan Jandl – erster tschechischer...

Vor 30 Jahren starb er, fast in Vergessenheit geraten. Nun ehrt ihn der Tschechische Rundfunk.

 
 
Kultur
 
 

Vernunft, Kaviar und Sehnsucht nach...

Robert Menasse gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller seiner Generation. Vor allem in den derzeit...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…

 
 

Facebook