Nachrichten

 

Minister Ťok: EU-Gelder werden umfassend für Verkehrsbauten genutzt

 
photo:  (radio.cz)
 

Premier Bohuslav Sobotka setzte am Dienstag die Bilanzierung der Arbeit seiner Minister fort. Ein sehr wichtiges Ressort bekleidet Verkehrsminister Dan Ťok.

 
 

Der parteilose Dan Ťok hat im Dezember 2014 den Posten des Verkehrsministers von seinem glücklosen Vorgänger Antonín Prachař übernommen. Beide Minister wurden von der Partei Ano vorgeschlagen. Ťok selbst bewertet seine Arbeit als erfolgreich. Seiner Meinung nach sei es ihm gelungen, mehrere heiße Eisen seines Fachgebiets anzupacken und in Gang zu bringen. Premier Sobotka (Sozialdemokraten) lobte den Minister dann auch dafür, EU-Gelder wesentlich besser genutzt zu haben. Ťok informierte dazu:

„Aus dem europäischen Operationsprogramm I haben wir sämtliche Mittel genutzt, und auch beim neuen Programm Nummer zwei sind wir gut aufgestellt. Zurzeit haben wir 48 Prozent der konkreten Projekte für eine Zuteilung der Mittel für den aktuellen Förderzeitraum angemeldet. Wir sollten damit zu einer guten Ausschöpfung der EU-Gelder in diesem Jahr beitragen.“

Im Gegensatz dazu warf der Regierungschef dem Verkehrsminister vor, keines der Bauprojekte ins Rollen gebracht zu haben, für die es aus Brüssel ein Zugeständnis gab: die Bewilligung der Umweltverträglichkeitsprüfungen (EIA) in einem beschleunigten Verfahren. Bei etwa hundert geplanten Verkehrsbauten gab es Probleme mit veralteten Umweltverträglichkeitsprüfungen. Für neun dieser Projekte hat die Regierung bei der EU-Kommission 2016 eine Ausnahme ausgehandelt. Die Vorhaben sollen aber sehr bald in Angriff genommen werden, sagte Ťok:

„Das sind der Bau der Autobahn D35 von Hradec Králové nach Olomouc sowie der Bau weiterer Teilabschnitte auf der D11 in Richtung Hradec Králové und von dort weiter bis zur Grenze mit Polen. Zu den weiteren Bauprojekten gehören die D3, zu der wir noch in diesem Jahr zwei Teilstücke für den Verkehr freigeben werden, sowie die Autobahnen D1, D6 und D55.“

Die zentrale Verkehrsader Tschechiens, die Autobahn D1, ist gegenwärtig eine ziemlich große Baustelle. Denn sie wird auf der gesamten rund 220 Kilometer langen Strecke von Prag über Brno / Brünn bis nach Vyškov bis zum Jahr 2020 vollsaniert und verbreitert. Ein reparierter Abschnitt wurde jüngst fertiggestellt, zwei weitere sollen bis zum Jahresende folgen, versprach Ťok.

Ein weiteres Bauvorhaben, das infolge veralteter Projektierungsunterlagen ins Stocken geraten war, ist der Prager Autobahnring. Dazu erklärte Ťok:

„Der Prager Ring benötigt eine neue Umweltverträglichkeitsprüfung, weil seine Bewilligung im Flächennutzungsplan bereits verfallen ist. An dieser Prüfung wird derzeit intensiv gearbeitet, damit im Südosten Prags die Verbindung von der D1 zur D11 so schnell als möglich gebaut wird.“

Und auch auf der Autobahn D8, die von Prag bis zur deutschen Grenze mit dem Freistaat Sachsen führt, ist noch nicht alles im Lot. Trotz der Freigabe des letzten Teilstücks im Dezember vergangenen Jahres war ein kurzer Abschnitt bei der nordböhmischen Gemeinde Prackovice bislang nur einspurig in jede Richtung befahrbar. Aber auch hier werde Abhilfe geschaffen, bestätigte der Verkehrsminister:

„Bei Prackovice werden wir aller Voraussicht nach am 20. September alle vier Spuren für den Verkehr freigeben. Im nächsten Jahr müssen wir hier allerdings weitere Arbeiten durchführen. Nichtsdestotrotz kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass die zusätzlichen Baumaßnahmen die Autobahn nun wesentlich besser vor Erdrutschen schützen.“

Ein Erdrutsch wie auch insgesamt die schwierige geologische Beschaffenheit des Gebiets hatten die Fertigstellung der D8 um mehrere Jahre verzögert.

 
Autor: Český rozhlas Radio Praha
 
Datum: 12.09.2017
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Nachrichten
 
 

Liechtenstein fördert Projekte in...

Botschafterin Maria-Pia Kothbauer, Prinzessin von und zu Liechtenstein, über Projekte, die das Fürstentum...

 
 
Nachrichten
 
 

Zeman ruft zum Kampf gegen Anti...

Der tschechische Präsident hat bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung eine Rede zu Terror und...

 
 
Nachrichten
 
 

Tschechiens Parlament sagt Ja zu Ceta

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat grünes Licht gegeben für das Freihandelsabkommen Ceta zwischen der...

 
 
Nachrichten
 
 

Kassenbeleg als Lottoschein

Das Finanzministerium startet eine Kassenzettellotterie. So soll die Steuerdisziplin im Einzelhandel...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…

Traditionelle Produkte

Die tschechische Industrieproduktion hat eine reiche Tradition und viele ihrer…

Traditionelle Produkte

Die tschechische Industrieproduktion hat eine reiche Tradition und viele ihrer…

 
 

Facebook