HOMEPAGE

Rund um CZ
 
Fakten über CZ
 
Geographie

 

Die Zahl der Besucher in tschechischen Heilbädern wächst

 
photo:  (czechtourism.com)
 

Bereits seit Jahrhunderten sind die Heilbäder auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik bekannt und beliebt. Die angebotenen Dienstleistungen erfüllen auch die höchsten Ansprüche. Das beweist die Auszeichnung der Qualitätsinitiative des Europäischen Heilbäderverbandes in Brüssel, das Zertifikat EUROPESPA med©, das europäischen Heilbädern nach gründlichen Kontrollen und Betriebsaudits verliehen wird. Die Tschechische Republik erreichte diese Qualitätsauszeichnung im Jahr 2006 als erstes Land in Europa.

 
Die Heilbäder machen im Rahmen des Tourismus im Lande einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor aus. Es handelt sich dabei um moderne Bäder- und Rehabilitationszentren, in welchen natürliche Heilquellen genutzt werden. Sie nehmen einen wichtigen Platz in der Nachbehandlung und vor allem in der Präventionsmedizin ein.

Der unbestrittene therapeutische Nutzen und die attraktiven Entspannungsmöglichkeiten in den tschechischen Kurorten spiegeln sich auch in den jährlich steigenden Besucherzahlen wider. In der ersten Jahreshälfte 2011 zählten die tschechischen Heilbäder 346 728 Gäste, das sind 7 % mehr als in der gleichen Zeit des Vorjahres. Betrachtet man die Zahlen für tschechische und ausländische Gäste getrennt, so zeigt sich, dass die Zahl der tschechischen Gäste nur um etwa 2 %, die Zahl der ausländischen Gäste jedoch um fast 14 % angestiegen ist.

Schon lange kommen die meisten ausländischen Gäste aus Deutschland, gefolgt von Besuchern aus Russland. Anschließend folgen die Ukraine, Österreich und die Slowakei in der Liste der zahlenstärksten Besucher-Herkunftsländer. Zu den ersten zehn Ländern in diesem Vergleich zählen auch die USA, Frankreich, Polen, Italien und China. In den letzten Jahren wuchs der Anteil von Besuchern aus weiteren asiatischen Ländern – vor allem aus den arabischen Staaten (Vereinigte Arabische Emirate, Saudi Arabien) und Kasachstan.

Die Gäste aus Russland und der Ukraine verbringen durchschnittlich die meisten Tage in tschechischen Heilbädern. Russen bleiben im Schnitt 13,3 Tage, Ukrainer 12,4 Tage.

Besonders die Heilbäder in der Region Karlsbad sind bei ausländischen sowie tschechischen Gästen beliebt. 2010 kamen ganze 59 % der Kurgäste hierher. Dazu muss aber gesagt werden, dass auch 50 % der Bettenkapazität in den Kurbädern in dieser Gegend zu finden ist. Die zweitmeistbesuchte Kurbäderregion in der Tschechischen Republik, allerdings mit großem Abstand, ist Zlín (Bad Luhačovice).
 
 
Autor: Ivana Jenerálová
 
Quelle: www.czechtourism.cz
 
Datum: 17.11.2011
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union nahm die Tschechische Republik...

 
 
Bräuche u. Tradition
 
 

Die Auszeichnung „Dorf des Jahres“

Jedes Jahr wird in der Tschechischen Republik das „Dorf des Jahres“ gewählt, ein Wettbewerb...

 
 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union übernahm die Tschechische...

 
 
Kulturtipps
 
 

Die Reiterstatue des Jan Žižka ist...

Die restaurierte monumentale Reiterstatue des Jan Žižka auf dem Prager Hügel Vítkov zieht wieder Besucher...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…