HOMEPAGE

Rund um CZ
 
Fakten über CZ
 
Geographie

 

Volkszählung in der Tschechischen Republik – erhöhte Gesamteinwohnerzahl aufgrund der größeren Zahl

 
photo:  (czechtourism.com)
 

Dank der Ausländer ist die Gesamteinwohnerzahl der Tschechischen Republik im Vergleich zum Jahr 2001 gestiegen. Während damals 10 230 060 Personen in unserem Land lebten, so sind es jetzt 10 562 214. Statistiker, die sich mit der Auswertung der Ergebnisse der Volkszählung 2011 beschäftigen, führen dieses Wachstum nicht auf eine erhöhte Geburtenrate, sondern auf das Anwachsen der Migration von Ausländern hin. Heute leben in der Tschechischen Republik um 360,5 % mehr Ausländer als im Jahr 2001 (damals waren es 124 668 Ausländer, heute sind es 449 450).

 
Als weiteres Ergebnis geht aus der Volkszählung 2011 hervor, dass die am zahlreichsten vertretene Gruppe von Ausländern aus der Ukraine stammt (117 810), gefolgt von der Slowakei (84 380) und Vietnam (53 110). In der Tschechischen Republik leben 36 055 Russen, 20 780 Deutsche und 17 856 Polen. Insgesamt wurden Menschen aus 182 Ländern gezählt. Im Vergleich zu den Zahlen aus dem Jahr 2001 wuchs die Gruppe der Deutschen am deutlichsten (um 504,4 %). Darauf folgt die der Ukrainer (um 471 %), der Russen (um 368,5 %) und der Slowaken (um 248,7 %).

Die meisten Ausländer leben in der Hauptstadt Prag, und zwar 178 177, das bedeutet 14 % der Gesamteinwohnerzahl der Metropole (1 272 690). Auf dem zweiten Rang – im Vergleich des Ausländeranteils – liegt die Region Mittelböhmen, in welcher 55 928 Ausländer leben, auf dem dritten Rang liegt die Region Südmähren mit 37 724 Ausländern.

Auf dem Fragebogen war diesmal zum ersten Mal die Frage zu finden, ob der Betreffende in einer registrierten Partnerschaft (Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Partner) lebt. Die Beantwortung dieser Frage war freiwillig und 2 055 Menschen beantworteten sie mit „Ja“.

Bei einer anderen freiwilligen Frage, derjenigen nach der Religion, verweigerten 4,8 Millionen der Befragten die Antwort (2001 war dies noch knapp eine Million). 3 612 804 Befragte gaben an, ohne religiösen Glauben zu sein. Die meisten Anhänger hat die Römisch-katholische Kirche (1,8 Millionen), gefolgt von der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (52 000) und der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche (40 000).

Weitere Informationen und die Statistiken im Detail finden Sie hier.
 
 
Autor: Andrea Kábelová
 
Datum: 23.02.2012
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union nahm die Tschechische Republik...

 
 
Bräuche u. Tradition
 
 

Die Auszeichnung „Dorf des Jahres“

Jedes Jahr wird in der Tschechischen Republik das „Dorf des Jahres“ gewählt, ein Wettbewerb...

 
 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union übernahm die Tschechische...

 
 
Kulturtipps
 
 

Die Reiterstatue des Jan Žižka ist...

Die restaurierte monumentale Reiterstatue des Jan Žižka auf dem Prager Hügel Vítkov zieht wieder Besucher...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…