HOMEPAGE

Rund um CZ
 
Fakten über CZ
 
Geschichte

 

70 Jahre seit der Auslöschung des Ortes Lidice

 
photo:  (wikipedia.org, autor Peter Stehlík)
 

Am 10. Juni 1942 zerstörten die Nationalsozialisten den tschechischen Ort <a href="http://www.lidice-memorial.cz/default_de.aspx" target="_blank">Lidice (dt. Liditz)</a>. Zwei Wochen später rächten sie sich in <a href="http://g.co/maps/es9as" target="_blank">Ležáky</a> <a name="Ležáky">(Karte)</a> auf gleiche Weise für das Attentat an SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich. In der Tschechischen Republik werden zum 70. Jahrestag dieses traurigen Ereignisses eine Reihe von Gedenkveranstaltungen stattfinden.

 
Bereits 1942 ging die Nachricht über die Zerstörung von <a href="http://g.co/maps/cy4t8" target="_blank">Lidice</a> <a name="Lidice">(Karte)</a> um die ganze Welt. Der Plan der Nationalsozialisten, das tschechische Dorf von der Landkarte verschwinden zu lassen, ging nicht auf. Eine Reihe von Orten auf der ganzen Welt nahm zum Gedenken des Dorfes den <a href="http://www.lidice-memorial.cz/inWorld_cz.aspx" target="_blank">Namen Lidice</a> an. Bis heute tragen auch viele <a href="http://www.lidice-memorial.cz/womenLidice_cz.aspx" target="_blank">Frauen überall auf der Welt</a> diesen Namen.<br /> <br /> Am 10. Juni treffen sich führende Repräsentanten der Tschechischen Republik, inklusive dem <a href="http://www.klaus.cz/deutsche-seiten/" target="_blank">Präsidenten Václav Klaus</a> und <a href="http://www.dominikduka.cz/" target="_blank">Kardinal Dominik Duka</a>, zum Gedenken an die Opfer dieser nationalsozialistischen Gräueltat an der Gedenkstätte Lidice. Während der Gedenkveranstaltung sind unter dem Titel &bdquo;Světlo za Lidice (Licht für Lidice)&ldquo; Auftritte mehrerer Kinderchöre geplant, unter anderem auch aus der britischen Stadt <a href="http://g.co/maps/ermss" target="_blank">Stoke-on-Trent</a> <a name="Stoke-on-Trent">(Karte)</a>.<br /> <br /> Die Gedenkveranstaltungen sind aber nicht nur auf den Jahrestag der Zerstörung des Ortes Lidice beschränkt, sondern beginnen bereits viel früher. Die ständige Ausstellung &bdquo;A nevinní byli vinni&hellip; (Und die Unschuldigen waren schuldig&hellip;)&ldquo; in der Gedenkstätte Lidice wurde im März 2012 um die Ausstellung &bdquo;Lidické sbírky (Liditzer Sammlung)&ldquo; in der Galerie Lidice erweitert. Diese einzigartige Sammlung internationaler moderner Kunst entstand spontan aus einer Idee des englischen Arztes Sir Barnett Stross, dem berühmten Vertreter der Bewegung <a href="http://en.wikipedia.org/wiki/Lidice#Massacre" target="_blank">&bdquo;Lidice Shall Live</a>&ldquo; (Lidice muss leben). Unter den Werken, die ein Zeichen der Versöhnung mit der menschlichen Tragödie und der Zeit der faschistischen Herrschaft setzen sollen, befinden sich: das Objekt &bdquo;Pro Lidice&ldquo; von Joseph Beuys, die Sammlung &bdquo;Hommage à Lidice&ldquo; von Wolf Vostel, die Plastik &bdquo;Čekání na Norimberk II. (Warten auf Nürnberg II.)&ldquo; von H. P. Alvermann und Sigmar Polkes Werk &bdquo;Dvojitá podobizna (Doppelporträt)&ldquo;.<br /> <br /> Am 30. Mai 2012 eröffnet in Lidice die &bdquo;40. Internationale bildnerische Kinderausstellung Lidice&ldquo;. Die Bilder der Kinder werden dann vom 4.&nbsp;&nbsp; 8. Juni 2012 im Gebäude des Europaparlaments in Brüssel ausgestellt. Im September zieht die Ausstellung weiter nach Stoke-on-Trent, im Oktober wird sie im lettischen Riga zu sehen sein und im November im litauischen Vilnius.<br /> <br /> Am 8. Juni 2012 wird in der Galerie Lidice die Gedenkbriefmarke zum 70. Jahrestag der Zerstörung von Lidice und Ležáky vorgestellt. Am 14. Juni findet im ehemaligen Konzentrationslager Ravensbrück, in welches die Frauen von Lidice gebracht wurden, eine Gedenkveranstaltung statt und am 22. Juni startet zum 24. Mal der Gedenklauf Ravensbrück &ndash; Lidice &ndash; Ležáky.<br /> <br /> Das genaue Programm der Gedenkveranstaltungen zum 70. Jahrestag der Zerstörung von Lidice finden Sie auf den Webseiten der <a href="http://www.lidice-memorial.cz/curently_cz.aspx?idAkce=158&amp;idMista=%" target="_blank">Gedenkstätte Lidice</a>.<br /> <br /> Insgesamt 340 Liditzer Bürger fielen den nationalsozialistischen Mördern zum Opfer. Nach Kriegsende kehrten 143 Liditzer Frauen aus der Gefangenschaft des Konzentrationslagers zurück und nach zweijähriger Suche konnten insgesamt nur 17 Kinder gefunden werden. In Ležáky wurden 51 Männer, Frauen und Kinder hingerichtet, die einzigen Überlebenden waren zwei kleine Mädchen.
 
 
Autor: Andrea Kábelová
 
Quelle: Gedenkstätte Lidice
 
Datum: 30.04.2012
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Geschichte
 
 

Das Hussitentum und das Erbe des Jan...

Die böhmischen Länder waren durch eine Wirtschaftsdepression unter der Herrschaft von Wenzel IV., dem...

 
 
Geographie
 
 

Auslandsmission der Armee der...

Mit dem Beitritt zum Nordatlantischen Bündnis und zur Europäischen Union übernahm die Tschechische...

 
 
Geschichte
 
 

Auf den Spuren der UNESCO, Teil 7...

Im Rahmen unserer Reise durch Städte mit von der UNESCO ausgezeichneten Sehenswürdigkeiten besuchen wir...

 
 
Geschichte
 
 

Spätes Mittelalter und Beginn der...

Der Anfang des 15.Jhd. bedeutet für tschechische Länder den Wirtschaftsabstieg. Dahingegen im 16. Jhd...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…