HOMEPAGE

Touristen
 
Was unternehmen, Sehenswertes

 

Jizerské hory (Isergebirge)

 
photo:  (mojefoto.cz)
 

Isergebirge - das nördlichste tschechische Gebirge. Eine Region der steilen Felshänge, düsteren Moore, unendlichen Wälder. Eine wilde, gut erhaltene urzeitliche Region, über viele Zeitalter von Menschen bewohnt.

 

Lage: nordöstlicher Teil des Nord-Böhmens, an der Grenze nach Polen 

Das Landschaftsschutzgebiet Jizerské hory, eines der ältesten im Land,  wurde im Jahre 1968 gegründet.

Das Isergebirge stellt eine Landschaft der Kontraste dar. Das Hochplateau durchlief in der Vergangenheit und besonders in den letzten Jahrzehnten eine dramatische Entwicklung, als es infolge von Industrieemissionen, Insektenschädlingen und umweltfeindlicher Waldbewirtschaftung zu seiner großflächigen Entwaldung kam.

Die hiesigen Mischwälder wurden durch Fichtenmonokulturen ersetzt und diese anschließend durch ausgedehnte Bestände an Ersatzgehölzen, vor allem die nordamerikanische Stechfichte.  

Demgegenüber ist bis heute eine ganze Reihe einzigartiger Ökosysteme erhalten geblieben, vor allem Gebirgsmoore – Hochmoore mit vielen typischen Pflanzenarten einschließlich Resten aus der letzten Eiszeit und gesetzlich geschützten Arten. Die Nordhänge sind von Misch- und Laubwäldern  mit überwiegend Buchen bedeckt – die Buchenwälder des Isergebirges suchen flächenmäßig in ganz Böhmen ihresgleichen. Gemeinsam mit den Wäldern an der Südseite der Berge bilden sie den Lebensraum für viele bemerkenswerte Tierarten.

Die Landschaft des Isergebirges wird durch die Landwirtschaft abgerundet, die reich an vielfältigen Wiesenbiotopen und wertvollen Denkmälern der Volksarchitektur ist.

Das Ziel des heutigen Schutzstatuses ist die Rettung der erhaltenen Teile der Natur, die Sanierung der geschädigten Ökosysteme und die Sanierung der natürlichen Verhältnisse in den Natur-, Geschichts- und Kulturgegebenheiten der hiesigen Landschaft.

Lehrpfaden

Innerhalb des Landschaftsschutzgebietes befinden sich 4 Lehrpfade. Der erste führt die Besucher durch das Naturdenkmal Pod Dračím vrchem mit seinen vielen Eiben, die sich hier auf natürliche Weise vermehren. Der zweite führt in den westlichen Teil der Buchenwälder des Isergebirges, über die nationalen Naturreservate Stržový vrch und Špičák. Die Strecke in der Umgebung von Nové Město pod Smrkem bietet außer der Erkundung der Natur auch die Möglichkeit, sich an den einzelnen Stationen sportlich zu betätigen. Der größte Lehrpfad befindet sich in der Umgebung von Jizerka. Er zeigt die geologische und botanische Einzigartigkeit von Bukovec und führt durch das nationale Naturschutzgebiet Rašeliniště (Moor) Jizerky. Die Lehrpfade sind mit Ausnahme der Wintermonate das ganze Jahr über zugänglich.

Fläche: 368 km²
Höhenlage: 325 m (Frýdlant)
1124 m (Smrk)

 

Links

 
Autor:
 
Datum: 14.01.2010
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Firmen in CZ
 
 

IGRÁČEK – ein legendäres Spielzeug...

Die kleine Figur einer Größe von ungefähr acht Zentimetern, die unterschiedlichste menschliche Berufe...

 
 
Was unternehmen, Sehenswertes
 
 

Auf den Spuren der UNESCO, Teil 1...

Die Tschechische Republik hat nicht nur eine interessante Geschichte, sondern auch viele...

 
 
Sporttipps
 
 

Wintersportorte in der Tschechischen...

Die Tschechische Republik hat aufgrund ihrer geografischen Lage für begeisterte Wintersportler einiges zu...

 
 
Freizeit
 
 

Opernhäuser in der Tschechischen...

In der Tschechischen Republik gibt es 10 professionelle Opernbühnen mit festem Ensemble. Im Verhältnis...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…