HOMEPAGE

Touristen
 
Was unternehmen, Sehenswertes
 
Kulturtipps

 

Eisfälle und Eisklettern in der Tschechischen Republik

 
photo:  (czechtourism.com)
 

Eisklettern oder „Ice climbing“ ist eine Spezialdisziplin des Bergsteigens, bei welcher die Sportler – wie schon der Name sagt – an Eisformationen wie zum Beispiel gefrorenen Wasserfällen und an den Felsen hängenden Eiszapfen klettern. An den meisten Orten ist es eine Kombination aus Eisklettern und Klettern auf dem nackten Fels.

 
Übersicht über die bekanntesten Eisfälle in der Tschechischen Republik

Krkonoše/ Riesengebirge
Auf vielen Eis- und Schneeflächen im Riesengebirge ist das Eisklettern verboten, da an diesen Stellen eine hohe Lawinengefahr droht. Eine Ausnahme bildet nur der Labský dvůr, wo die Sportler die besten Bedingungen zum Eisklettern in der Tschechischen Republik vorfinden. Allerdings müssen auch hier die Vorschriften der Verwaltung des Nationalparks Riesengebirge streng eingehalten werden.

Jizerské hory/ Isergebirge
Das Isergebirge ist ein wichtiges Eisklettergebiet in der Tschechischen Republik. Obwohl das Eis maximal eine Höhe von 25 Metern erreicht, finden Eiskletterer hier aufgrund des kalten Klimas bis weit in den Frühling gute Bedingungen und das Klettern wird nicht durch Schutzvorschriften eingeschränkt. Die wichtigsten Eisfälle der Gegend sind:
Oldřichov – Granitsteinbruch mit mehreren Eisfällen. 20 Meter hohe Eissäulen schlängeln sich an den vertikalen Steinmauern hoch.
Velký Štolpich – bei großer Kälte ein ideales Einsteigergebiet. Die Steigung ist nicht zu groß, zwischen den einzelnen Steigungen sind größere Erholungsplattformen und Ein- und Ausstieg sind gut über Brücken des Wanderwegnetzes zu erreichen.
Černý potok – mächtigster Eisfall des Isergebirges. In strengen Wintern entsteht hier für einige Zeit ein 10 Meter hoher, vertikal aufsteigender Eisfall.

Lužické hory a České Švýcarsko/ Lausitzer Gebirge und Böhmische Schweiz
In dieser Gegend sind besonders die Eisfälle am Břidličný vrch/ Schieferberg bei Kytlice und die Brtnické ledopády/ Zeidler Eisfälle interessant. Die Eiswand am Schieferberg liegt im Wald und hält meist relativ lange, da sie sich auf der Nordseite des Berges befindet.

Bei den Eisfällen Brtnické ledopády handelt es sich eher um eine faszinierende Sehenswürdigkeit als um ein eigentliches Klettergebiet. Eiszapfen und Eiskaskaden hängen hier über Felsvorsprüngen und vor kleinen Höhlen. Eine Besonderheit ist, dass sich diese Eislandschaft nicht durch einen gefrorenen Wasserfall bildet, sondern durch überfrierendes Tauwasser am Ende des Winters entsteht. So bildet sich diese Eiswelt auch nicht jedes Jahr, sondern nur, wenn die Tau- und Frostphasen entsprechend zusammenspielen. Wenn das Tauwasser über die Felsen läuft, schwemmt es dabei Erde sowie eisen- und kieselsäurehaltigen Sand mit, der die Eisgebilde in den schönsten Farben von Gelbtönen über grün und braun bis hin zu schwarz färbt.

České středohoří/ Böhmisches Mittelgebirge
Hier gibt es einige Wasserfälle, die zu 10   15 m hohen Eisfällen gefrieren. Allerdings sind auch diese eher ein Ausflugsziele für Touristen als Eisklettergebiete. Bei den Kletterern beliebt sind hingegen die Stříbrná stěna/ Silberne Wand in den Sandsteinfelsen bei Hřensko/ Herrnskretschen und der Eisfall am Vrkoč/ Workotsch, einem aus Basaltsäulen bestehenden Felsen bei Ústí nad Labem/ Aussig.

Prag und Umgebung
Barrandovský led – kleiner Eisfall direkt in Prag in einem kleinen Steinbruch an der Zbraslavská ulice bei den Barrandovské skály/ Barrande-Felsen.
Vrané nad Vltavou – relativ anspruchsloser Eisfall bei Vrané nad Vltavou, der meist etwa 30 m hoch ist und eine Steigung von 45 – 55 Grad aufweist. Er liegt 18 km vom Prager Stadtzentrum entfernt.
Mařenka – dieser Eisfall bildet sich in einem riesigen Schlot in der Felswand Mařenka zwischen Slapy und Štěchovice, wo er eine mit Eis bedeckte Vertiefung bildet. Sind die Bedingungen günstig, kann das Eis eine Höhe von bis zu 40 Metern erreichen. Dieser Eisfall liegt 42 km von Prag entfernt.

Českomoravská vysočina/ Böhmisch Mährische Höhe
In dieser Region liegt der höchste Eisfall der Tschechischen Republik -  der Eisfall Vír/ Wühr. Dabei handelt es sich um eine künstliche Eiswand unterhalb der Talsperre Vír am Fluss Svratka. Auf dem 40 m dicken Fels finden sowohl absolute Anfänger, als auch erfahrene Eiskletterer entsprechende Klettermöglichkeiten.

Jeseníky/ Altvatergebirge
Kletterer finden am Vysoký vodopád/ Hohen Wasserfall im Altvatergebirge attraktive Eiskaskaden mit Steigungen von bis zu 70 Grad und einer Länge von 20 Metern sowie zwei Eiszapfen mit 90 Grad Steigung und einer Länge von bis zu 8 Metern. Dieser Wasserfall liegt 3 km nordwestlich des Berggipfels Praděd, auf einer Höhe von 1007 m ü. M. Hier darf vom 1. November bis zum 18. Februar geklettert werden.
 
 
Autor: Romana Kuncová
 
Datum: 06.01.2013
 
 
 

Mehr zum Thema

 
Freizeit
 
 

Opernhäuser in der Tschechischen...

In der Tschechischen Republik gibt es 10 professionelle Opernbühnen mit festem Ensemble. Im Verhältnis...

 
 
Freizeit
 
 

Wohin mit den Kindern bei schlechtem...

Sie wissen nicht, was Sie mit den Kindern unternehmen sollen, wenn es draußen kalt und regnerisch ist...

 
 
Firmen in CZ
 
 

„Thonetka“ – ein tschechischer Stuhl...

Schon seit mehr als 150 Jahren wird dieses Stuhlmodel aus gebogenem Holz hergestellt und noch immer...

 
 
Kulturtipps
 
 

Geheimnisvolle unterirdische Gefilde...

Unterirdische Gänge und Unterkellerungen, Gruben, Stollen, Tunnel, sogar von den Deutschen...

 
Favoriten

Die Geschichte der bildenden Kunst

Was geschah in der bildenden Kunst am Wendepunkt der böhmischen Geschichte…

Klima

Tschechische Republik ist ein Binnenland, das in der milden Breite der…

Große Entdeckungen der Gegenwart

In den letzten Jahrzehnten wartete die tschechische Wissenschaft mit vielen…

Tschechisch

Tschechisch gehört zur Gruppe der westslawischen Sprachen. Aus einer anderen…